9. Januar 2014

Urban Decay Naked 3 Palette: Review & Swatches

Hier ist es: das Objekt der Begierde! Urban Decay hatte es sich nicht nehmen lassen pünktlich zum Weihnachtsgeschäft die Naked 3 Palette zu releasen.

Es begann -wie auch bei der Naked 2- wie in einem Krimi. Verschwommene Bilder der vermeintlichen Naked 3 Palette tauchten im Internet auf. Gefolgt von ungläubigen Kommentare und dem Verdacht, es sei ein Fake.
Als Urban Decay die Gerüchte um eine weitere Version der beliebten Lidschatten-Palette bestätigte, sind die "Naked-Fans" ausgerastet und haben die Kreditkarten gezückt ;)

Momentan ist sie wohl überall ausverkauft (man konnte sie sogar schon im November vorbestellen). Aber keine Bange, sie wird früher oder später ja wieder verfügbar sein und ihr könnt euch hier schon mal meine Review dazu anschauen.

Meine Palette habe ich glücklicherweise noch in Straßburg für 45 € erwischt. Laut Verkäuferin hatte ich mir sogar die Letzte geschnappt :)




Die Verpackung ist aus Metall und roségold mit goldfarbenem Schriftzug. Für mich ein Traum :) Nur das Wellen-Design, ist nicht so mein Geschmack.
Die Farbe passt sehr gut zum Thema der Palette: Rosé! Genau das hatte mich anfangs aber abgeschreckt, da mir simple pastellige und rosafarbene Nuancen nicht so gut stehen. Als ich die Palette aber live betrachten konnte wusste ich, ich muss sie haben... Die Farben sind außergewöhnlich, komplex, aber dennoch tragbar und dezent.

Kleiner Fun-Fact zu meinem Exemplar: Bei der ersten Nuance ist der erste Buchstabe falsch / verwischt. Irgendwie mag ich sie dadurch noch mehr :)


Strange: Sehr heller Ton, mit leichtem Rosastich, weiches Satin-Finish, dezent und toll zum Highlighten
Dust: Silbriges helles Rosa, grob und glitzernd, toller Effekt aber flockig
Burnout: Champagner-Rosé, schimmernd, traumhaft
Limit: Helles Mauve, matt, sehr gut pigmentiert und butterweich


Buzz: mittlerer Rosé-Ton, metallisch mit feinem Glitter, stark pigmentiert
Trick: Rose-Gold-Kupfer, metallisch mit feinem Glitter, stark pigmentiert
Nooner: heller Braun-Rosé-Taupe-Ton, matt, buttrig und dezent
Liar: helles Taupe mit Rosé-Gold-Schimmer, wunderschön


Factory: gedämpftes mittleres Braun-Rosa, Satin-Finish
Mugshot: metallischer heller Violett-Taupe-Ton, tolle Pigmentierung
Darkside: gräuliches Taupe, butterweich, Satin-Finish
Blackheart: Schwarz-Braun mit roten feinen Glitzerpartikeln, weicher Auftrag, außergewöhnlich

Und hier die Swatches:

Strange, Dust, Burnout, Limit, Buzz, Trick
Nooner, Liar, Factory, Mugshot, Darkside, Blackheart

Ich bin absolut begeistert von den Farben und der Qualität. Die Glitzer-Nuancen Dust, Buzz und Trick sind etwas bröselig und erfordern Geschick. Alle anderen Lidschatten glänzen durch einen unkomplizierten Auftrag. Allgemein hat man bei den UD Lidschatten etwas Fallout.

Meine Favoriten sind: Burnout, Factory und Mugshot.

Als kleinen Kritikpunkt sehe ich, dass es nur zwei matte Töne gibt. Einer mehr hätte die Palette für mich perfekt gemacht, da es mehr als genug stark schimmernde Nuancen gibt. Dafür ist das obligatorische Schwarz diesmal überraschend und außergewöhnlich ausgefallen.

Fazit: Die Palette ist ein Traum und ich bin sehr glücklich über den Kauf.

Ein Vergleich mit der Naked 1 und 2 folgt und die Review in Video-Form seht ihr hier:





Kommentare:

  1. sieht echt schön aus! allerdings auch ein bißchen teuer, aber es lohnt sich sicher :-)
    lg,
    itsmejennyjenn.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Die Palette ist der Hammer :-D *__*
    Ich bin dein 555ster Follower, haha :-)
    Mach weiter so :-)
    Liebe Grüße,
    Laura von The Loop
    http://theloop-lauraschreibt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. wow wirklich schöne Palette!
    ich überlege mir die naked basic palette zuzulegen :-)
    weiter so,
    liebe grüße http://another-beauty-blogger.blogspot.de/

    AntwortenLöschen