6. März 2015

Meine Detox Erfahrung #VaniaMakesYouFit


Hier seht ihr meinen Detox-Bericht mit Tipps und Antworten zu euren Fragen auf Instagram.
Entgiften ist ein komplexes Thema und ich möchte euch hier einfach nur meine persönliche und unabhängige Erfahrung wiedergeben.

Warum wollte ich entgiften?

Es gibt viele mögliche Benefits, aber für mich stand vor allem das Gefühl neu gewonnener Energie, von dem viele berichten, im Vordergrund. 
Seit Ende Januar fühle ich mich öfter schlapp und werde schneller müde. Ich glaube, das liegt einfach am "Winter-Ende-Blues". Dazu bin ich immer öfter übersäuert gewesen. Ein Problem, das ich meist ganz gut im Griff habe, aber mich bei Stress und unausgewogener Ernährung wieder heimsucht. 
Gegen all das gibt es verschiedene Lösungen, aber so eine Saftkur hatte mich schon seit langem interessiert. Weil ich schon viel Positives über die Frank Juice Kuren gelesen habe, sagte ich also zu, als sich die Möglichkeit bot sie unverbindlich zu testen. 

Wie funktioniert die Frank Juice Kur?

Man bestellt online eine Saft-Detox-Kur bei Frank Juice und bekommt alle Säfte nach Hause geliefert. Es gibt eine 3- und 5-Tages-Kur sowie verschiedene Stufen.
Ich hatte das 3-Tages-Cleanse Level 1, das würde 110€ kosten plus hoher Versand (wg. Overnight-Express) von ca. 25 €.
Ein Tag besteht aus 6 Flaschen á 500ml gepresster Säfte aus frischen Zutaten ohne Konservierungs- und Farbstoffe und ohne Geschmacksverstärker. Es ist also wirklich reiner, nicht erhitzter Saft. Nicht zu verwechseln mit einem Smoothie, die Konsistenz ist wie Wasser.

Die Flaschen sind durchnummeriert und man sollte sich idealerweise daran halten. Während der Kur nimmt man außer Tee und Wasser wirklich nichts anderes zu sich. Klingt übel was? :)
Dazu ist es wichtig insbesondere auf Koffein, Nikotin, Alkohol, tierische Produkte und industriell verarbeiteten Zucker zu verzichten.
In dieser Zeit soll die Verdauung entlastet werden, damit die natürliche Entgiftung die über Leber und Nieren stattfindet noch besser funktioniert und der Körper mehr Energie hat sich zu regenerieren.


Und... wie war es?

Zu meiner Freude hat mir ausnahmslos jeder Saft gut geschmeckt :) 
Man kann es sich zwar denken, aber die Kur durchzuziehen erfordert viel Willenstärke. Ich habe ständig an Essen gedacht, ob nun Schokoladen-Kuchen oder einfach ein Obstsalat, ich wollte einfach essen. Trotzdem habe ich mich nie extrem hungrig gefühlt und auch die Nebenwirkungen hatte ich mir viel schlimmer ausgemalt.

Ab und zu hatte ich Kopfweg und war etwas kraftlos, was dann aber wieder umschwang. 
Nach dem ersten ziemlich harten Tag, hatte sich mein Körper schnell dran gewöhnt. Von da an setzte der Effekt ein, den ich mir gewünscht hatte: Ich war plötzlich topfit, motiviert und super gut gelaunt!

Ich war gespannt, ob ich an den Tagen überhaupt etwas sinnvolles auf die Reihe bekommen würde, aber ich habe ganz normal trainiert und von morgens bis abends produktiv gearbeitet, nur mit der Veränderung, dass ich scheinbar mehr Energiereserven hatte als in den Wochen zuvor.
Aber wie gesagt ein "Zuckerschlecken" - ;) - ist das ganze wirklich nicht.


Vor- und Nachteile Frank Juice Cleanse

Plus:
  • Man hat einen festen Starttermin und eine hohe Ausgabe, daher mehr Motivation das Detox auch wirklich anzufangen und durchzuziehen
  • Man muss sich nicht um Einkauf, Planung und Zubereitung der Entgiftungskur kümmern
  • Man erhält noch Tipps und Rezepte für die Vorbereitung und die Tage danach

Minus:
  • Offensichtlich: der Preis. Selbst wenn man das abzieht, was man sonst an 3 Tagen für seine Ernährung ausgeben würde, ist es eine stolze Summe
  • Umwelt-Faktor: Es entsteht viel Plastik-Müll

Allgemeine Tipps zu einer Saftkur

  • Wer auch entgiften, aber nicht soviel zahlen will, kann es auf eigene Faust mit Säften probieren. Das erfordert dann eben etwas mehr Zeit und Disziplin, sowie eventuell einmalige Anschaffungen wie eine Saftpresse
  • Unbedingt mind. zwei Aufbautage einlegen, in denen man schon auf die "verbotenen"Stoffe verzichtet und leicht bekömmliche Mahlzeiten zu sich nimmt
  • Die Säfte langsam trinken und genießen, das hilft sehr gegen den Hunger
  • Die Kur lieber nicht in eine Klausurenphase, hektische Woche etc. legen

Fazit / Würde ich es wieder machen?

Definitiv: Ja! Ich fühle mich seit der Kur viel gesünder, leistungsfähiger und stärker. Dazu habe ich ein noch bewussteres Gefühl zu meiner Ernährung und meinem Körper entwickelt. Ein großes Plus für mich!
Der komplette Verzicht auf Kaffee oder Süßes war für mich zum Beispiel immer unvorstellbar, dieses Gefühl von "Abhängigkeit" wollte ich überwinden und habe das auch geschafft.

Ich würde eine Detox-Kur immer wieder einlegen, wenn ich das Gefühl habe, mein Körper braucht es. Eventuell würde ich die selbstgemachte Saft-Variante ausprobieren, schon aus Neugier wie das verläuft.
Aber tatsächlich würde ich den Cleanse von Frank Juice auch bestellen -ja, auch zu dem Preis :)
Ich sehe das als Investition in mich und meine Gesundheit, denn vor allem durch meine Selbstständigkeit hängt alles von meiner körperlichen und geistigen Fitness ab.

Wichtig ist mir aber abschließend zu sagen: Eine Detox-Kur ist kein Allheilmittel und auch nicht die einzige Lösung für ein gesundes Leben. Ausreichend Bewegung, eine ausgewogene Ernährung, genügend Schlaf und Erholung sind immer noch die Kings :)


Rabattcode

Edit: Ihr könnt auf eure The Frank Juice Bestellung 5% sparen mit dem Aktionscode: KindOfRosy

Kommentare:

  1. Hey, ich spiele auch schon lange mit dem Gedanken an eine Saft-Detox-Kur. Teils auch einfach aus Neugierde.
    Uzuma ist da um einiges günstiger, 73 Euro/3 Tage, und sie versprechen auch kalt gepressten "reinen, rohen Saft ohne Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe oder Kompromisse". Hab keine Erfahrungen dazu, aber vielleicht ist das ja eine kostengünstigere Alternative!

    Viele Grüße
    Mart

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich bin auch schon länger am überlegen eine Saftkur zumachen und die von Frank Juice klingt sehr vielversprechend.

    Liebe Grüße
    Luise von www.just-myself.com

    AntwortenLöschen
  3. Hast du schon mal Basenfasten ausprobiert? Als eine andere Youtuberin diese Saftkur mal gemacht hat, meinte sie hinterher, dass ihr Basenfasten viel mehr gebracht habe... Kannst du ja vielleicht auch ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Bilder & interessanter Post. Diese Kur hört sich sehr interessant an, die Youtuberin Snukieful hat diese Kur ja auch letztens gemacht. :)


    Liebe Grüße, Sarah
    lifestyleandbeautystuff.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Dein Post war wirklich sehr informativ! Ich überlege auch schon lange, ob ich so etwas mal probieren soll. Ich bin der Meinung, dass das bestimmt ziemlich wirksam ist. Freue mich auf kommende Posts und Videos, Rosy. <3

    Liebste Grüße, Anna von madameeclassy.blogspot.com <3

    AntwortenLöschen
  6. Oh Mann, jetzt werde ich mir das auch mal bestellen.. Auch wenn das teuer ist aber mir ist es das wert. Hast du auch was zum Thema entschlacken? :) ^^

    AntwortenLöschen